Ukraine

Wir haben uns mit anderen Organisationen zur „Ukrainehilfe Hamburg“ zusammengeschlossen. Wir sind zivilgesellschaftliche Organisationen, Stiftungen und Unternehmen, die sich gemeinsam dafür einsetzen, den Schutzsuchenden in Hamburg das Ankommen so einfach wie möglich zu gestalten. Unser Ziel ist es, diejenigen in der Stadt zu unterstützen, die im direkten Kontakt mit den Schutzsuchenden sind und wissen, welche Bedarfe es gibt und welche Lösungsansätze schnell und praktikabel sind. Wichtig ist uns dabei, keine Parallelstrukturen zu entwickeln, sondern bestehende Organisationen zu stärken.

Das Hauptaugenmerk des BHFI liegt zurzeit darauf, den hier ankommenden Menschen auf der Flucht möglichst rasch eine Unterkunft zu verschaffen, in der sie nach den traumatischen Erlebnissen in der Heimat und den Anstrengungen der Flucht zur Ruhe kommen können.

Die BürgerStiftung Hamburg kümmert sich v.a. um die themenbezogene Vernetzung der zivilgesellschaftlichen Akteure der Stadt insb. mit dem norddeutsch-ukrainischen Hilfsstab.
Außerdem hat die BürgerStiftung mit zahlreichen anderen Stiftungen, Unternehmen und Einzelpersonen den Gemeinschaftsfonds „Ukrainehilfe Hamburg“ ins Leben gerufen, aus dem schnell und unbürokatisch Hilfsangebote finanziert werden können. (Antragstellung Gemeinschaftsfonds Ukrainehilfe Hamburg | BürgerStiftung Hamburg.

Bei aller Dringlichkeit, für die Menschen aus der Ukraine eine geschützte Umgebung zu schaffen, dürfen wir nicht die Menschen vergessen, die aus anderen regionen fliehen oder die schon seit Jahren in Hamburg sind, aber immer noch in Gemeinschaftsunterkünften leben müssen. Wir haben in einem Brief an den Bürgermeister ausdrücklich auf diese Situation hingewiesen und die Stadt aufgefordert, nicht zwei Klassen von Schutzsuchenden zu schaffen.

Wenn Sie den Menschen auf der Flucht helfen wollen, können Sie das auf vielfältige Art tun.

  • Stellen Sie Ihr Gästezimmer für ein paar Wochen den Menschen auf der Flucht zur Verfügung. Dazu schicken Sie einfach eine Mail an ukrainehelfen@bhfi.de und geben neben ihren Kontaktdaten an, wieviel Plätze Sie für welche Zeit zur Verfügung stellen können. Wir melden uns dann bei Ihnen, um weitere Details zu erfragen.
  • Schreiben Sie an dieselbe Adresse ukrainehelfen@bhfi.de, dass Sie uns bei der Organisation der Unterkunftsvermittlung oder bei der Übersetzung helfen können.
  • Spenden Sie mit dem Stichwort “Ukraine” gezielt für unsere Arbeit. Überweisen Sie auf das Konto des Vereins “Freunde des BHFI e.V.”, IBAN DE09 4306 0967 1022 5991 00. Bitte geben Sie auch Ihre Adresse an, damit wir Ihnen am Ende des Jahres eine Spendenquittung schicken können.